Textfeld: Homepage
Textfeld: Wir über uns
Textfeld: So erreichen Sie uns
Textfeld: Produktliste
Textfeld: Dienstleistungsliste
Textfeld: Formular

Homepage

Klientel und Zielgruppen:

Schüler und/oder Schülerinnen aller Regel- oder Privatschulen

Hausfrauen und andere nicht-berufstätige Lerner und/oder Lernerinnen

Interessenten für Weiterbildung

Berufstätige aller Altersklassen

Lernen-zu-lernen ist eine pädagogische Einrichtung, die von der Pädagogin M.A., Petra Bischof, angeboten wird. Unterrichtsservice und Nachhilfedienste werden unterschiedlich geleitet. Oft betreiben RealschulabsolventInnen, SozialpädagogInnen und AkademikerInnen ohne Pädagogikstudium solche Institutionen. Selten leiten akademische PädagogInnen selbst solche Bildungseinrichtungen.

Unterschiedliche Unterrichts- oder/und Nachhilfeeinrichtungen weisen differente Schwerpunkte auf und in der Regel wird nicht auf Merkmale des Lernverhaltens sowie der Lernhandlung eingegangen.

In diesem Bildungsunternehmen pb-lernen-zu-lernen jedoch wird über eine professionelle, akademische Unterrichtsleitung der Handlungs-Verhaltens-Schlüssel "Lernen" beim Unterrichtsgeschehen genützt. Lernen gilt schon jeher als der Moment, in dem der Mensch sich weiterentwickelt, bildet, ... sehender und glücklicher wird. Dies sieht man zum Beispiel an Kindern, die ohne zum Lernen angeregt zu werden, wissbegierig nachfragen, sich weiterentfalten wollen, verstehen ... und wissen wollen; was zeigt, dass das Lernen ein gottgegebener und natureigener "Motor" im Menschen ist. Von diesem Ausgangspol ausgehend wird angestrebt, jeden da abzuholen, wo er wissensgemäß steht und an seinem Ausgangswissen orientiert wird seinem zu lernenden Wissensfeld, dem Fach, der Sprache ... nachgegangen, mittels multipler Lehr- und Lernmethoden, die den Lernprozess beschleunigen, erleichtern und weiterführen.

 

Situationsanalyse:
Branche, Markt

Lernen - zu - lernen

Unterricht und Nachhilfe

Petra Bischof

München

 

Unterrichtsort nach Vereinbarung

Telefon:   0 89 / 68 09 67 37

Mobil:       01 79 / 4 74 77 43

E-Mail:     petra_bischof@t-online.de

Lernen-zu-lernen

© Lernen-zu-lernen 2012

PädagogInnen des Lehramtes (Gymnasiallehrer/in, Realschullehrer/in, ... ) haben nicht das Lernverhalten, die Lernpsychologie, die Gedächtnispsychologie, pädagogische Pädagogik, ... studiert, daher können sie keine differenzierte, handlungsleitende, aus Sackgassen der Lernsituation herausführende Leitung beim Lernen geben, was das Fähigkeitspotenzial, die errungene Leistung und die Möglichkeiten die Lernfähigkeit zu steigern und zu entfalten, angeht und deshalb die Schüler und Schülerinnen nur laienhaft bzw. oberflächlich einschätzen.

Diplom- oder MagisterpädagogInnen, die die pädagogische Psychologie, die Lehr-Lern-Psychologie, das Unterrichtsfeld, das Lehren, das expertisenhafte Wissenvermitteln, ... studierend vertieft haben, können Lernende zu einer Lernleistung, Verstandesentfaltung, Fähigkeitswahrnehmung und unvoreingenommenem Lernen optimierten Ausmaßes leiten.

Diese Lehr-Lern-Einrichtung arbeitet bewusst mit vielfältigen Konzepten und Methoden zur Lernsteigerung, zum Füllen von Wissenslücken, zur Steigerung der Lernmotivation, der Lernbereitschaft und Leistung; die verwendeten Konzepte unterstützen und ermöglichen gezielt eine zunehmende Selbststeuerung beim Lernhandeln. Die Wissensrepräsentation, Fähigkeitswahrnehmung und Entfaltungsmöglichkeit des/der Lerninteressierten werden verbessert und auf dies wird zugesteuert. Die Unterrichtseinrichtung Lernen-zu-lernen bietet ein Unterrichtsangebot mit Lernleitung und Hilfe zur Erleichterung des Managen vom Wissen der ausgewählten Fächer beziehungsweise Lernfelder und vermag nach längerfristigem Nützen des Unterrichtsangebotes den Lernengagierten/die Lernengagierte, beispielsweise den Sprachelernenden, den Mathematikvertiefenden, jeder Altersklasse in ein Lernen zu geleiten; wobei Hemmungen, Unsicherheiten und Verneinung gegenüber der eigenen Fähigkeit in etwa eine Sprache, Mathematik, ... zu lernen über pädagogisch-psychologische Techniken, die unangesprochen in den Unterrichtsprozess einbezogen sind, überwunden werden können; über die mit wissenschaftlich erforschten Unterrichts-, Lehr- und Lerntheorien  verknüpfte konditionierte, erlebte und unterrichtsbezogene Erfahrung der Dozierenden wird eine Wissensvermehrung sowie Wissensrepräsentation offengelegt, die der/dem Unterrichtsteilnehmende/n bei der Ansammlung von Fächerwissen, z. B. bei der Sprachvermehrung, ... bei der vertexteten und verbalen Wissenskommunikation dieser, langfristig, vielseitig und weit reichend positiv dient. Es wird mit unterschiedlichen Lehr- und Lernkonzepten gearbeitet, die sich wissenschaftlich bewährt haben.

Pädagogische Unterstützung:

Werden Lernende von Lehrkräften unterrichtet, die keine pädagogische Bildung aufweisen, so bieten sich die Gefahrenquellen, dass der Lernende in nachteilhafte Lernhaltungen, verminderte Selbstwahrnehmung wie auch selbstabblockende Fähigkeitswahrnehmung hineingeführt und/ oder in Ansammlung von verkehrten Wissensdaten und in lerngleichgültige Haltungen beim Lernen ... verwickelt wie verfangen wird.

Ebenso kann der Lernende durch seine Verhaltens- und Handlungsmuster selbst seinen Lernerfolg schwächen und verhindern und sich in vorhergenannte lernschwache Lernsituationen hineinbewegen.

Gefahrenquellen: